Schmerzbilder nach Alphabet

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

fokale Myositis

Es handelt sich um eine umschriebene, idiopathische Entzündung einzelner oder weniger Muskeln. Die Ätiologie ist ungeklärt. Diskutiert werden ein möglicher Zusammenhang mit der Polymyositis (PM) oder auch Traumen als Auslöser. Der Verlauf ist äußerst variabel - mit gelegentlichem Übergang in eine PM, einem chronisch-fokalen Verlauf oder rascher Remission.
Die Prognose ist insgesamt günstig, wobei hohe CK-Werte auf ein erhöhtes Risiko für eine spätere Generalisierung im Sinne einer PM hinweisen.

Charakteristisch sind umschriebene Schmerzen und/oder Schwellungen, wobei meist die Wadenmuskulatur oder andere Beinmuskeln betroffen sind. Die Schwellungen erreichen ein Maximum innerhalb von Wochen bis wenigen Monaten, und differentialdiagnostisch kann die Abgrenzung zu einer Neoplasie mitunter schwierig sein.
CK und BSG sind in der Regel im Normbereich.
Die Magnetresonanztomographie erlaubt eine exakte Zuordnung zu bestimmten Muskel(-gruppen), was vor allem vor Durchführen der erforderlichen Muskelbiopsien wichtig ist.
Die Muskelbiopsie zeigt lymphozytäre Infiltrate, Muskelfasernekrosen, Regenerate und fibrotische Veränderungen. Gelegentlich findet man auch gruppierte Faseratrophien und -hypertrophien im Sinne von neurogenen Veränderungen.

Zur Anwendung kommen meist nicht-steroidale Antirheumatika sowie in schwereren Fällen Glukokortikoide.